Umgebung

Ochsenhausen
Über die Gründung gibt es eine hübsche Sage, die der Brunnen auf dem Marktplatz erzählt. Danach soll hier einst ein Frauenkloster mit dem Namen Hohenhusen gestanden haben. Bei den Einfällen der Ungarn im 10. Jh. seien die Nonnen nach Salzburg geflüchtet und hätten zuvor ihre Kostbarkeiten auf einer Anhöhe vergraben. Beim Pflügen sei ein Ochse auf die verborgene Truhe getreten, und zum Dank errichtete man hier ein Kloster.
Noch leicht außer Atem vom langen Anstieg bei Wennedach schnauft das Öchsle durch das Rottumtal. Bald nach Reinstetten mit seiner sehenswerten Barockkirche und dem liebevoll restaurierten Bahnhof kommt Ochsenhausen in Sicht. Schon von weitem ist die gewaltige Anlage der ehemaligen Benediktiner-Reichsabtei zu sehen. Wie damals ist das Kloster mit seiner berühmten Gabler-Orgel durch Konzerte und Ausstellungen kulturelles Zentrum für die ganze Region.
www.ochsenhausen.de


Museum der Waschfrauen
Die hauswirtschaftliche Ausstellung wurde von den „Ochsenhausener Waschfrauen“ in liebevoller Eigenarbeit zusammengestellt. In einem Nebengebäude des Öchsle-Bahnhofs Ochsenhausen ist sie sonntags von Mai bis Oktober geöffnet.
PDF laden (ca. 200 KB)
www.waschfrauen.de

Muschelmuseum Ochsenhausen
Im Obergeschoss eines historischen Gebäudes wird die weltweit größte Privatsammlung von Muscheln und Schnecken in all ihrer erstaunlichen Vielfalt gezeigt. Die Bandbreite der Ausstellung umfasst maritime Muscheln (Bivalven) und Schnecken (Gastropoden) sowie das gesamte Spektrum der Land- und Seeschnecken. Weiterhin finden Sie in den Räumlichkeiten Süßwassermuscheln und seltene Baumschnecken.
Bahnhofstraße 9, Ochsenhausen
Öffnungszeiten in den Sommermonaten Do. bis So. 12–18 Uhr
www.muschelmuseum-ochsenhausen.de

Warthausen
Das Öchsle startet vom vier Kilometer nördlich der ehemaligen Reichsstadt Biberach gelegenen Warthausen. Ein Hauptanziehungspunkt im Sommer ist das großzügige Freibad. Sehenswert ist neben der neugestalteten Ortsmitte mit Geschäften und Lokalen vor allem das Schloss, das hoch über dem Dorf gelegen das Ortsbild beherrscht. Die Schriftstellerin Sophie La Roche, der Maler Tischbein und der Dichter Christoph Martin Wieland machten das Schloss zum „Musenhof“. Foto: Wikipedia
Führungen von 1. Mai bis 1. November für Gruppen ab 15 Personen. Dauer 1,5 Stunden, Kosten 5,- € /Person.
Anmeldung Tel. 07351 14503 oder Fax 07351 6893
www.warthausen.de

Knopf & Knopf Museum
Jeder hat ihn, und jeder braucht ihn. Wissen Sie aber auch, wie ein Knopf hergestellt wird und wie sich seine Bedeutung im Laufe der Jahrhunderte gewandelt hat? Das Knopf & Knopf Museum im Bahnhof Warthausen lädt Sie ein zu einem Streifzug durch die Welt der Knöpfe von der Bronzezeit bis in die Zukunft. Außerdem können Sie prominenten Zeitgenossen durchs Knopfloch schauen. Claudia Schiffer, David Copperfield, Uschi Glas, Dieter Thomas Heck, Thomas Gottschalk und viele andere zeigen ihre Knöpfe …
Do bis So 10.00 – 17.00 Uhr
Tel. 07351 189340
www.knopfundknopf.com

Maselheim
Über Äpfingen und Sulmingen erreicht das Öchsle Maselheim. Wie bereits in Äpfingen zieht auch hier der schmucke Bahnhof die Blicke auf sich. Vor bald 500 Jahren – um das Jahr 1525 – tobte hier der Bauernkrieg. Ulrich Schmid von Sulmingen war der Anführer des legendären „Baltringer Haufens“, in dem sich die oberschwäbischen Bauern zusammengeschlossen hatten. Ein Denkmal in Sulmingen erinnert noch heute an den Bauernführer.


Weitere Ausflugsziele

Biberach
Das Ortsbild Biberachs wird geprägt vom Marktplatz mit den Patrizierhäusern, dem Marktbrunnen, den renovierten Rathäusern, vom Turm der gotischen Stadtpfarrkirche St. Martin (siehe auch Martin von Tours) sowie von mittelalterlicher Architektur und den beiden Türmen Weißer Turm und Gigelturm, die das ehemalige Weberviertel Weberberg überragen.
Biberach ist auch Station der Oberschwäbischen Barockstraße, der Mühlenstraße Oberschwaben und der Schwäbischen Dichterstraße. Der süddeutsche Abschnitt des Jakobspilgerweges von Nürnberg über Ulm nach Konstanz und weiter nach Santiago de Compostela führt seit dem Mittelalter auch durch Biberach. (Wikipedia)
www.biberach-riss.de

Bierkrugmuseum Bad Schussenried
Im Jahr 1994 eröffnete auf dem Gelände der Schussenrieder Erlebnisbrauerei Deutschlands 1. und zugleich das weltweit einzige Bierkrugmuseum. Es ist mehr als nur eine Ausstellung von historischen Bierkrügen. Sie finden hier eine Erlebnisreise durch die Trinkkultur aus fünf Jahrhunderten und eine lebendige Dokumentation vergangener Werte rund um das Bier und den Bierkrug.
Die Sammlung zeigt auf zwei Stockwerken über 1000 historische Bierkrüge. Vom kostbaren Kultgegenstand bis zum modernen Werbeartikel dokumentiert die Ausstellung die Geschichte des Bierkrugs, gegliedert in verschiedene kulturelle und gesellschaftliche Bereiche.
www.schussenrieder.de

Planetarium und Sternwarte Laupheim
Greifen Sie nach den Sternen! In Laupheim gibt es Planetarium und Sternwarte unter einem Dach. Dies ist eine Besonderheit und ermöglicht es, unterhaltsame Multimedia-Shows unter dem künstlichen Sternhimmel mit dem Naturerlebnis des echten Firmaments zu verknüpfen.
www.planetarium-laupheim.de

Ailinger Erlebnismühle
Mühlenmuseum und Mühlenladen. Wer einmal sehen möchte, welchen Weg das Getreide zurücklegt, bis es als Mehlpackung im Verkaufsregal steht, findet hier den richtigen Ort.
www.erlebnismuehle.de

Mühlenstraße Oberschwaben
Viele der Mühlen sind noch in Betrieb und stehen
für eine Besichtigung zur Verfügung.
www.muehlenstrasse-oberschwaben.de

Der Überblick über Ausflugsziele in Oberschwaben:
Oberschwaben Tourismus
www.oberschwaben-tourismus.de

Weitere Links
Modellbahnwelt Odenwald
www.eisenbahnplaner.eu